mardi 27 mars 2012

Munich candidate aux Gay Games 2018/ Queere Olympiade in München?

Et si après Cleveland en 2014, Munich était la prochaine ville à accueillir la manifestation sportive et culturelle LGBT mondiale? La capitale bavaroise est en tout cas officiellement candidate à l'organisation des Gay Games. Parmi les autres candidatures, celles du Brésil, de Londres ou de Paris apparaissent comme les plus sérieuses rivales au dossier munichois.

Une telle manifestation entraînerait la présence de dix mille participants à Munich.

Beaucoup de choses dépendront sans doute du rapprochement des Gay Games et des Outgames: depuis 2006, date de la séparation  de la FGG (Federation of Gay Games) et de la GLISA (Gay Lesbian International Sport Association), deux championnats différents sont organisés.

L'annonce de la ville retenue est pour le moment prévue en septembre 2013, si l'on en croit le calendrier établi par la Fédération des Gay Games.

Alors, les Olympiades queer auront-elles lieu à Munich en 2018.

Und auf Deutsch

Queere Olympiade in München? München bringt sich als Austragungsort der Gay Games/Outgames 2018 ins Spiel. Nach Stadtspitze und Ältestenrat haben auch etwa 40 VertreterInnen der Münchner Community einer Bewerbung für das weltweit größte queere Sportfestival zugestimmt. Voraussetzung: Die konkurrierenden Veranstaltungen Gay Games und Outgames sollen wieder zusammen stattfinden. 

Nach den überaus erfolgreichen EuroGames 2004 will sich München nun um ein weiteres Großereignis der schwul-lesbischen Sportwelt bewerben. Die Gay Games/Outgames 2018 sind mit rund 10.000 TeilnehmerInnen das größte Event ihrer Art. 

Eine Hürde gilt es aber noch zu überwinden: „Wir bewerben uns nur, wenn es wiedervereinigte Gay Games und Outgames geben wird“, so Gabriele Dietmann aus dem Orgateam. Hintergrund: Seit 2006 finden konkurrierend Gay Games sowie Outgames statt, nachdem die Dachorganisationen FGG (Federation of Gay Games) und GLISA (Gay Lesbian International Sport Association) getrennte Wege gegangen waren.

Die Entscheidung darüber, wer die Spiele 2018 ausrichten darf, fällt voraussichtlich im Herbst 2013. 

Source du texte allemand: Leo Magazin sur facebook

Aucun commentaire:

Enregistrer un commentaire